Mondscheinwanderung in der Allermarsch

Die Nachtigall ist der bekannteste Nachtsänger. Foto: red

Wenn sich der Tag dem Ende neigt und die Menschen zur Ruhe kommen, erwachen die Tiere der Nacht und beginnen ihr emsiges Treiben: Der Waldkauz gleitet geräuschlos durch das Geäst, ein Igel raschelt schnaufend durch trockenes Laub, Mäuse fiepen, Nachtfalter umschwärmen duftende Blüten und in der Ferne bellt ein Fuchs. Aus dichtem Weidengebüsch dringen das Seufzen der Nachtigall und der monotone Gesang des Feldschwirls zu uns herüber und ein Entenpaar lässt sich schnatternd auf einem Altarm nieder.

Auf einem kostenlosen Rundgang durch den Ahldener Allermarsch am Sonnabend, 23. Juni, will Dr. Antje Oldenburg mit den Teilnehmern gemeinsam ganz Ohr sein und den Geräuschen der Nacht lauschen. In der Dunkelheit verstecken sich faszinierende Dinge, die die Gruppe entdecken und von denen sie sich in der geheimnisvollen Atmosphäre der nächtlichen Flusslandschaft verzaubern lassen will.

Treffpunkt ist um 21 Uhr in Ahlden am Rastplatz an der Aller (Große Straße, geradeaus in die Allermarsch, dann nach rechts Hinweisschild folgen).

Back to Top