Unvergleichbare Musik und gefühlsstarker Tanz

Das Ensemble des Staatlichen Akademischen Theaters Belarus führt in der Walsroder Stadthalle den „Schwanensee“ auf. Foto: red

Das Russische Ballettfestival Moskau präsentiert am Montag, 26. November, mit „Schwanensee“ eines der berühmtesten Ballette zur Musik von P. I. Tschaikowsky in der Walsroder Stadthalle. Die Aufführung beginnt um 19:30 Uhr.

Der „Schwanensee“ verkörpert alles, was klassisches russisches Ballett ausmacht: Anmut, Grazie und vor allem tänzerische Perfektion. Die unvergleichbare Musik von P. I. Tschaikowsky vereinigt sich mit dem gefühlsstarken Tanz zu einer eigenen Sprache, die jeder unmittelbar versteht. Das Zusammenspiel von Liebe und Sehnsucht, Einsamkeit und Eifersucht, Wut, Schmerz und Glück fasziniert seit Generationen von Theaterbesuchern immer wieder aufs Neue. Besonders in der Weihnachtszeit gehört der wohl beliebteste Ballettklassiker für viele Gäste zur vorweihnachtlichen Freude.

Das 1877 uraufgeführte Ballett bestimmt seit jeher das Repertoire aller leistungsstarken klassischen Ballettensembles. Wer kennt nicht den Tanz der vier kleinen Schwäne oder die atemberaubenden Sprünge und innigen Pas de deux an dem verträumten Schwanensee?

Es ist das Märchen eines Prinzen, der sich in Odette verliebt, die von dem Zauberer Rotbart in einen weißen Schwan verwandelt wurde. Und diese Liebe wird auf die Probe gestellt: Lyrisches und Tragisches, Festliches und Intimes in dem stimmungsvollen Ambiente der „weißen Bilder“ am See im Kontrast zu den prachtvollen und farbenfrohen Kostümen am Königshof, versprechen einen abwechslungsreichen festlichen Abend des großen klassischen Balletts.

Das Russische Ballettfestival Moskau ist ab November mit über 75 Auftritten im gesamten Bundesgebiet zu sehen. Das Ensemble des Staatlichen Akademischen Theaters Belarus wurde 2001 mit dem Ehrentitel „Verdiente Künstler der Republik Belarus“ gewürdigt und erhielt 2009 als Anerkennung seiner Leistungen den Titel „akademisch“.

Karten gibt es im Ticket-Center der Walsroder Zeitung, Lange Straße 14, sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.mein-ballett.de.

Back to Top