„Gregorianik meets Pop – vom Mittelalter bis heute“

„The Gregorian Voices“ laden ein zu einem unvergleichlichen Hörerlebnis mit Liedern vom „Mittelalter bis heute“. Foto:red

Am Mittwoch, 28. November, ab 19.30 Uhr freuen sich die Sänger der Gruppe „The Gregorian Voices“ auf möglichst viele Gäste zum Konzert in der Schneverdinger Eine-Welt-Kirche. Der Leiter Georgi Pandurov und die acht außergewöhnlichen Solisten mit ihren beeindruckenden Stimmen entführen die Konzertbesucher in die Welt der klassischen gregorianischen Gesänge – einstimmige, meditative Liturgiegesänge der christlich-mittelalterlichen Mönchsorden.

In traditionelle Mönchskutten gekleidet erzeugen die Sänger eine mystische Atmosphäre, die das Publikum auf eine Zeitreise durch die Welt der geistlichen Musik des Mittelalters führt – eine Klangwelt ohne zeitliche, religiöse und sprachliche Grenzen. Das Programm besteht aus klassisch-gregorianischen Chorälen, orthodoxen Kirchengesängen, Liedern und Madrigalen der Renaissance und des Barocks. Mit seiner Stimmgewalt und vielen Solopassagen zeigt der Chor und seine Solisten, wie Gregorianik heute klingen kann: authentisch und dennoch zeitnah. Abgerundet wird das Konzert durch Klassiker der Popmusik, wie unter anderem „Hallelujah“ von Leonhard Cohen, „Knockin‘ On Heaven´s Door“ von Bob Dylan, „The Sound of Silence“ von Simon & Garfunkel, „Pie Jesu“ von Andrew Lloyd Webber oder „Amazing Grace“ , die im Stil des gregorianschen Gesangs neu arrangiert wurden.

Karten gibt es im Vorverkauf im Kirchenbüro der Schneverdinger Markusgemeinde (Eine-Welt-Kirche) während der Öffnungszeiten (dienstags 10 bis 12 Uhr und donnerstags 16 bis 18 Uhr) sowie bei der Schneverdingen Touristik in der Rathauspassage sowie unter www.eventim.de.

Back to Top