Theater Metronom spielt „Blackout“ und erstmals „Däumelin“

 

Premiere für ein kleines Wesen in der großen Welt

Das Theater Metronom feiert in diesem Monat Premiere mit dem Märchen „Däumelin“ für Kinder ab vier Jahren. Foto: Theater Metronom

Premiere mit dem neuen Stück „Däumelin“ wird in diesem Monat beim Theater Metronom in Hütthof gefeiert. Zudem wird die satirische Zukunftsversion „Blackout“ aufgeführt.

Am Freitag und Sonnabend, 6. und 7. April, jeweils ab 20.30 Uhr kreisen die vier Metronauten – Karin Schroeder, Sissi Zängerle, Jan Fritsch und Erwing Rau – in einer abgewrackten Raumstation um die Erde. Drei von ihnen wissen nicht, wie sie dort hingekommen sind, und sie haben keine Ahnung von dem, was sie erwartet. Sie wissen nur, dass dieser Tag anders begonnen hatte als sonst: Die Kaffeemaschine streikte, das Telefon schwieg, die U-Bahn steckte fest und die Rotphase der Ampel dauerte länger als sonst. Eine geheimnisvolle E-Mail lockte sie in einen Fahrtstuhl, der sie direkt in die Umlaufbahn der Erde katapultierte. Es ist der Tag, an dem die künstliche Intelligenz die Weltherrschaft übernimmt. Der Tag Null. In einer Art modernen Arche Noah treiben die Vier durch den Orbit und versuchen den Rest ihrer kleinen Welt am Leben zu erhalten.

Nach einem Märchen von H.C. Andersen wird am Sonntag, 22. April, ab 17 Uhr und am Montag, 23. April, ab 10 Uhr das Stück „Däumelin“ für Kinder ab vier Jahren und Erwachsene mit Karin Schroeder und Andreas Goehrt gespielt. „Du gefällst mir – obwohl du anders aussiehst als ich“, sagte der Maikäfer und stellte Däumelin seiner Familie vor. „Es hat aber nur zwei Beine, das sieht erbärmlich aus“, summten die Einen. „Es hat keine Fühlhörner! Pfui, es sieht aus wie ein Mensch“, brummten die Anderen. Däumelin war aus seinem behüteten Zuhause ausgezogen, um die Welt zu entdecken. Kaum größer als ein Daumen erlebt es die Welt aus einer ganz anderen Sicht. Die Nussschale wird zum Boot auf dem reißenden Strom der Kanalisation, die Welt der Kleintiere zum Abenteuer, das von Däumelin durchkämpft werden muss. In immer wieder wechselnden Spielformen wird die Geschichte eines kleinen Wesens von seinem Weg in die große Welt erzählt.

Karten gibt es über Telefon (04262) 1399.

Back to Top