Schneverdinger KulturNacht im Walter-Peters-Park

 

Nationale und internationale Künstler treten an 20 Spielorten auf

Foto: red

Der Kulturverein Schneverdingen lädt ein zur 6. KulturNacht am Sonnabend, 16. Juni, im Walter-Peters-Park, bei der wieder viele nationale und internationale Größen aus Kleinkunst, Kabarett und Musik mitwirken. Ebenso sind regionale Institutionen und Vereine und ihre Sparten mit Sport, Tanz, Theater und Musik vertreten.

An 20 Spielorten, die im Park verteilt sind, werden die Künstler den Gästen ihr Können präsentieren. In der Nähe der Hauptbühne wird es wieder eine kulinarische Meile geben, wo verschiedene Gastronomen besondere Köstlichkeiten anbieten. Eröffnet wird die Veranstaltung um 18 Uhr auf der Hauptbühne. Bevor die Kulturnacht mit einem Konzert der Band „Groove Syndicate“ endet, wird es wieder ein Feuerwerk geben.

Eine luftige Show mit ferngesteuertem Heliumballon – nachts auch mit Licht – bietet Baron Otto von Tounix mit seiner Bodenmannschaft, den Matrosen Viktor, Dirk und Andrea. Kabarettist und Autor Sebastian Schnoy präsentiert Auszüge aus seinen verschiedenen Programmen, wie „Von Napoleon lernen, wie man sich vorm Abwasch drückt“ oder „Luther war ein Blogger“. Noah Chorny begeistert mit der 2000 Jahre alten Kunst der vertikalen Stangenakrobatik. Die drei sympathischen Unruhestifter von „ The Slampampers“ unterhalten mit Rhythm & Blues der 40er- und 50er-Jahre, mit Songs von Ray Charles, Buddy Johnson, Lucky Millender und Louis Jordan. „Spheric Emotion“ präsentiert einen Walkact mit tänzerischen Performances in und um durchsichtige Kugeln aus Plastik. Tan Caglar bringt in klassischer Stand-up-Comedy-Manier seine Geschichten auf die Bühne, die es in sich haben: vom Armageddon an der Wursttheke zur Anarchie auf dem Parkplatz.

Gerd Spiekermann „tingelt“ seit vier Jahrzehnten mit seinen plattdeutschen Texten über die Bühnen Norddeutschlands und wird ein buntes Programm mit den Highlights zusammenstellen. Die Band „New Culture“ covert Songs von Sting bis U2 und von Amy Winehouse bis Radiohead. Die „Gänsekapelle“ ist eine einzigartige Kombination zwischen Mensch, Tier und Musik basierend auf einer uralten Tradition des Gänsehütens. Die Calluna Bühne Schneverdingen führt das Kurzstück „Gestrandet!?“ auf. Beim Duo „Becapella“ – Andi Steil und Franz Fendt – erfinden ein Ganzkörpertrommler und ein Schauspieler Musik aus dem Augenblick. Jeff Hess, der professionelle Narr und Freikörper-Komiker, bietet eine einzigartige Form des Slapsticks und der Action-Comedy. Der Jazzchor „SwingandMore“ aus Soltau trägt eine fetzige Auswahl an Jazz- und Poptiteln vor.

Das Theaterkabarett Jens Heidtmann zeigt Auszüge aus seinem Programm „GewaltIch – Krimi mit Kabarettist“ – eine Mischung aus satirischen Szenen und Krimi. Der Tanzsportclub Schneverdingen lädt ein auf eine Reise durch das bunte Trainingsangebot mit Gesellschaftstanz, Turniertanz, Zumba, Line Dance, Kindertanz und Hip-Hop. Stimmenimitator und Humorist Christian Korten bringt 15 prominente Gäste in einem kurzweiligen und witzigen Programm auf die Bühne. Einen fulminanten Comedy-Sound-Cocktail mit Spritz und Witz garantiert Thomas Nicolai. Der Niederländer Harold ist kein gewöhnlicher Karikaturist: Er zeichnet in seinem Zelt und sucht sich über eine versteckte Kamera einfach einen der Zuschauer aus. Werner Momsen, Klappmaul-Komiker aus Hamburg, kann Dinge tun und sagen, die nur er tun und sagen darf.

Ebenfalls dabei sind „Saitenwind & SaitenFreunde“, die Schneverdinger Geigerin Anke Feierabend, die Snevern Shanty Singers, die Theaterschmiede, die Harmonikafreunde und der Posaunenchor „Bläser für ein Halleluja“.

Zum Abschluss – nach dem Feuerwerk – betritt „Groove Syndicate“ die Bühne. Die Band macht seit mehr als 20 Jahren Funk- und Soul-Musik, die umgehend in die Beine geht.

Karten gibt es im Vorverkauf in Schneverdingen bei der KulturStellmacherei, Telefon (05193) 517559, Famila, (05193) 98150, der Buchhandlung Vielseitig, (05193) 4760, und der Schneverdingen Touristik, (05193) 93800.

Back to Top