Es wird musikalisch

Foto: pixabay.de

Die Sommermusik in Bispinger Kirchen kann in dieser Saison wegen der Corona-Pandemie erst mit Verspätung beginnen. Es sind insgesamt acht Konzerte geplant. Sie sollen möglichst Open Air zwischen Oler Kerk und dem altem Pfarrhaus stattfinden. Bei unbeständigem Wetter werden sie in die St. Antoniuskirche verlegt.

Der 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens wird bei der Sommermusik gewürdigt. Am 14. August spielt das Hansa Ensemble (Idan Levi, Flöte; Mari Sakai, Violine; Lucas Schwengebecher, Bratsche; Birte Schulz, Violoncello; Hye-Yeon Kim, Klavier) Kammermusik aus der Jugendzeit des großen Komponisten. Mit einer spätsommerlichen Serenade wollen Nina Schulze, Sopran, und Marie Zimmer, Harfe, am 21. August erfreuen. Unter der Überschrift „world-jazz“ präsentiert das Duo „Mehr als wir“ (Matthias Ehrig, Gitarre, und Andreas Uhlmann, Posaune) am 28. August Songs mit Einflüssen aus Jazz, Pop und Folk.

Anzeige

Die Sommermusik in Bispinger Kirchen endet am 4. September. Von Wundern und Visionen mit Werken von Hildegard von Bingen, Gautier de Coinci, Philipp der Kanzler und anderen singt und spielt das Duo „La Mouvance“ (Christine Mothes, Gesang und Karen Marit Ehlig, Fiedel).

Der Eintritt zu den Konzerten ist frei. Am Ausgang wird eine Spende erbeten, die hilft, den Künstlern angemessene Honorare zahlen zu können.

Anzeige
Menü